Hier finden Sie ein leckeres Zitronenkuchen Rezept, einfach nachbacken und Freunde begeistern.

Zutaten (für eine 24 cm Kastenform)

  • 250 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 200 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale von 2 Zitronen
  • 5 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Stärkemehl
  • Zitronensaft von 2 Zitronen
  • Fett zum Einfetten
  • Zucker für die Form

Schritt 1
Die Butter, den Puderzucker und die von 2 Zitronen abgeriebene Schale mit dem Schneebesen (ggf. mit einem elektrischen Handrührgerät) cremig rühren. Das Eigelb der Eier nacheinander dazugeben und zu einer dickschaumigen Masse aufrühren. Das Klare der Eier steif schlagen, dabei den Zucker einstreuen und so lange weiterschlagen, bis der Schnee schnittfest und glänzend ist. Das Mehl, das Backpulver und das Stärkemehl mit etwa 1/3 des Schnees unter den Teig rühren, den restlichen Schnee gleichmäßig unterheben.

Schritt 2
Eine 24 cm Kastenform einfetten und mit Zucker ausstreuen. Anschließend die Zusammensetzung eingeben. Im 180 Grad vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene ca. 50-60 Minuten backen.

Schritt 3
Die Zitronen auspressen und 2 EL Saft davon abnehmen. Den restlichen Saft mit 50 g Puderzucker verrühren. Mit einem Spieß in den warmen Kuchen einstechen und in diese Öffnungen die Zitronensaft-Zucker-Mischung hineingießen.
Den übrigen Puderzucker mit dem restlichen Zitronensaft und so viel Wasser verrühren, so dass eine glatte glänzende Glasur entsteht. Anschließend den Kuchen damit überziehen.

Hinweise:
Es wird empfohlen, den Kuchen einen Tag lang stehen zu lassen, da sich das Aroma der Zitronenzugaben erst gänzlich entfalten muss, um den Geschmack optimal gewährleisten zu können.
Sollte der Kuchen nach dem Tag nicht komplett verzehrt worden sein, so empfiehlt es sich, ihn in Alufolie zu packen, damit der Saft in ihm nicht austrocknet.