Mit diesem einfachen Tipp halten Sie Ihren Kreislauf fit

Wer Probleme hat, seinen Kreislauf morgens in Schwung zu bringen oder nach dem Mittagessen kaum auf sein Nachmittags-Schläfchen verzichten mag, der sollte darüber nachdenken, längerfristig von Kaffee auf Tee umzusteigen. Während uns Kaffee direkt nach dem Trinken einen großen Energieschub verleiht, der dann leider nach relativ kurzer Zeit wieder abflaut und uns müder und auch schlapper zurücklässt als wir es vorher waren, geben grüner und schwarzer Tee ihre anregende Wirkung eher gemäßigt und dafür über einen Zeitraum von bis zu acht Stunden ab. Zudem wirken sie nicht dehydrierend und besitzen eine große Zahl von zellschützenden Antioxidantien.