In dieser Anleitung zeige ich euch wie ihr leckeres Baguette mit einem Weizensauerteig zubereiten könnt. Der Weizensauerteig wird in diesem Fall unser Vorteig, diesen sollten wir schon am Abend zuvor bzw. mindestens 16 Stunden vor der Zubereitung des Hauptteiges machen. Der Weizensauerteig macht zum einen das Baguette luftiger zum anderen bietet es einen geschmacklichen Vorteil durch die leichte Säure, und die Säure stärkt auch das Klebereiweiß. In der letzten Zeit konnte ich schon einiges Backen aber dieses, Baguette Rezept ist der Hammer.

Zutaten für den Weizensauerteig:

  • 100 g Mehl Type 550
  • 100 g lauwarmes Wasser
  • 10 g Weizensauer Starter Kultur bzw. getrockneter Weizensauerteig

Die Zubereitung des Weizensauerteiges:

Zuerst geben wir das Mehl in eine Schüssel fügen den Weizensauerteig bzw. die Starter Kultur hinzu und verrühren das ganze mit dem lauwarmen Wasser zu einer klumpenfreien Masse. Nun die Schüssel am besten mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 16 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. Das Abdecken ist in diesem Schritt essenziell da sonst der Weizensauerteig an der Oberfläche trocken wird.

Weizensauer angesetzt

Zutaten für den Hauptteig:

  • Weizensauerteig von oben
  • 400 g Mehl
  • 170 g lauwarmes Wasser
  • 12 g Speisesalz (ich verwende meistens 2,5% der Mehlmenge)
  • 7 g Trockenhefe

Die Zubereitung des Baguette Teiges:

gebt alle oben genannten Zutaten in eine große Schüssel und vermengt diese mit einer Gabel bis ein fester Teig entsteht, falls Sie eine Küchenmaschine habt solltet ihr diese auch benutzen das erleichtert die Zubereitung ungemein.

Baguetteteig kneten

Ihr solltet den Teig auf jeden Fall 10-15 Minuten gut durchkneten,

Fertiger Baguette Teig

anschließend lasst Ihr ihn 60-90 Minuten gehen, alternativ falls es etwas schneller gehen soll könnt Ihr den Baguette Teig auch für 45 Minuten in einer Schüssel in ein warmes Wasserbad stellen dadurch verkürzt sich die Gehzeit, auch hierbei wieder abdecken damit er nicht austrocknet.

aufgegangener Baguette-teig

Kippt den Baguette Teig nun auf eine bemehlte Unterlage für Baguette dass ich in meinem ganz normalen Ofen backen (Blechgröße!) nehme ich ca. 180 g des fertigen Teiges pro Baguette. Nun müssen wir den Teiglingen etwas vorspannung geben damit die Einschnitte nachher schön aufreißen, nehmt dazu eine Teigkugel rollt diese leicht länglich aus, etwas flach drücken und nun von beiden Seiten her nach innen wickeln, dazu habe ich hier einige Bilder.

Baguette vorspannung geben

Baguette vorspannung geben 2

Baguette vorspannung geben 3

Baguette vorspannung geben 4

Nachdem dieser Schritt erledigt ist die Baguette Teiglinge einfach mit beiden Händen länglich Rollen, nun setze ich den Teigling auf mein Teigtuch und ziehe dieses zwischen den Teiglingen hoch.

Broetchen und Baguette Teiglinge im Teigtuch

Nun darf der Teig wieder etwas gehen je nach Zimmertemperatur zwischen 60 und 90 Minuten dabei den Teig immer etwas feucht halten am besten mit einer Blumenspritze. Nach dem gehen rollt man mithilfe des Teigtuches Stück für Stück die Teiglinge auf ein Holzbrett und vom Holzbrett dann auf das Backblech, wer ein Baguette Backblech hat sollte dieses auf jeden Fall benutzen dadurch kommt die Wärme gleichmäßig von allen Seiten an das Baguette.

Den Ofen heize ich bei diesem Rezept auf 180° C Umluft vor, kurz vor dem backen das Baguette einschneiden dazu entweder ein scharfes Brötchenmesser oder eine Rasierklinge benutzen,

Baguette einschneiden

nun die Baguette Teiglinge gut mit Wasser besprühen auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben, den Ofen sofort ausschalten und ca. 5 Minuten warten durch den dabei entstehenden Wasserdampf geht das Baguette noch etwas auf und die Schnitte werden zu einem schönen Ausbund. Jetzt den Ofen wieder auf 200° C Umluft einschalten und die Baguettes für ca. fertig backen. Ganz wichtig nach dem Backen die Baguettes nochmal leicht mit Wasser einsprühen, dadurch wird die Kruste erst so richtig Rösch.

Baguette schoener Ausbund und Roesche

Baguette und Broetchen fertig gebacken

Baguette Rezept Knuspriges Baguette mit schoenem Ausbund

Wer das Baguette aufbewahren oder einfrieren will sollte 1/3 der Backzeit abziehen, so könnt Ihr das Baguette in Frischhaltebeuteln ca. 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren, oder eben einfrieren. Sobald man das Baguette dann braucht einfach kurz 10 – 12 Minuten aufbacken, falls es gefroren ist bitte erst etwas antauen lassen.

Das ein oder andere leckere, Baguette Rezept und Tipps findet Ihr auf meiner Baguette Themenseite.

Falls euch diese Anleitung gefallen hat, oder ihr einen Tipp für mich habt dann schreibt doch einfach einen Kommentar oder gebt mir ein “gefällt mir”.

Ich wünsche euch gutes gelingen, bis zum nächsten mal.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden !